Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Antonius v. Padua (Jünkerath)


Hauptinhalt


St. Maria Auel


Filialkirche St. Maria in Auel
Die Filiale Auel gehörte wie Steffeln bis 1660 zur Diözese Köln, Pfarrei Lissendorf.
1660 wurde Steffeln selbständige Pfarrei. Auel wurde „Annex“ (Zubehör) von Steffeln.
Nach der Besetzung der linksrheinischen Gebiete durch französische Revolutionsheere im Jahre 1794 wurden 1801 die kirchlichen Grenzen den öffentlichen Verwaltungen angeglichen. Steffeln gehörte fortan zum Departement d´Ourthe und kam zum Bistum Lüttich. Auel, im Saar–Departement gelegen, wurde gerolsteinisch und der Pfarrei Duppach im Bistum Trier zugeordnet. Diese Umwälzung hatte so Auel von Steffeln politisch und kirchlich geschieden. Bei etwas mehr Umsicht der Verantwortlichen hätte bei der kirchlichen Neuordnung die naturgemäße Vereinigung mit Steffeln wieder erfolgen müssen. Dies wurde versäumt und die Folge waren fast unaufhörliche Reibereien.
1930 kam die Pfarrei Steffeln zum Bistum Trier. Seit 1. Juli 2007 gehört die Filiale Auel  
St. Maria zur Pfarrei Steffeln St. Michael .
Die Pfarrei Steffeln (mit der Filiale Auel) gehört seit September 2011 der Pfarreienge-meinschaft Obere Kyll an.

(Quelle: Georg Bernardy, Auel)

mehr